Tierschutzverein Weißenhorn e.V.

Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund 

Informationen aus dem Tierheim

"Ein Herz für jede Rasse": Info TSV München am 08.07.18 + Petition

 
 
 
Liebe/r Tierfreund/in,
 
bitte machen Sie mit bei der Petition "Ein Herz für jede Rasse - helft mit zum Umdenken bei der bayrischen Kampfhundeverordnung" -> sh. Link:
 
https://www.openpetition.de/petition/online/ein-herz-fuer-jede-rasse-helft-mit-zum-umdenken-der-bestehenden-bayrischen-kampfhundeverordnungung

Der Tierschutzverein München e. V. veranstaltet  am 08.07.2018 einen Informationstag über sogenannte „Listenhunde“ in Bayern (Ein Herz Für JEDE Rasse).
Vorgesehen ist eine Pressekonferenz mit anschließender Diskussionsrunde und der Auftritt verschiedener Referenten.
Eingeladen sind alle Listenhunde-Fürsprecher, verschiedene Tierschutzorganisationen und Tierschutzvereine -> sh. Link:


Was ist das Ziel dieser Veranstaltung? Viele haben schon versucht die Regierung zu bewegen, die Rasselisten abzuschaffen. Aber ist das sinnvoll? Hiervon sind wir nicht überzeugt. Außerdem würde die Regierung das auch nicht wollen und umsetzen. 
Vielmehr sind in der sogenannten „Kampfhundeverordnung" zwei gravierende Fehler.
 
1. Man geht davon aus, dass „Kampfhunde“ laut LStVG unter Art. 37 Abs 2 Satz 1 unwiderlegbar gesteigert aggressiv sind.
 
2. Das sogenannte „Berechtigte Interesse“ ist falsch beziehungsweise nicht genau definiert.
 
Unser gemeinsames Ziel sollte es sein, die bayerische Staatsregierung zum Nachdenken zu bewegen. 
 
Die Hunde der sogenannten Kategorie 1 sind definitiv NICHT "unwiderlegbar gesteigert aggressiv“, was mit unzähligen Wesenstests eindeutig bewiesen wurde.
 
Ebenfalls ist unserer Meinung nach das sogenannte "Berechtigte Interesse" vollkommen falsch definiert. Unter anderem sieht jetzt die Formulierung vor, dass der Hund zum Schutz oder Sicherheit dienen sollte. Was soll das? Wir wollen doch gar keine Hunde die ihre Triebe für Schutz oder Sicherheit verwenden sollen. 
Vielmehr sollte das „Berechtigte Interesse“ neu definiert werden. Und so könnte es aussehen. 
 
1. Der Hund muss aus dem Tierschutz sein - wir wollen ebenfalls das Züchten  eindämmen.
2. Der zukünftige Halter muss ein Führungszeugnis ohne Einträge vorlegen, damit die Zuverlässigkeit noch unterstrichen wird. 
3. Bestandener Wesenstest - widerlegt damit eindeutig die gesteigerte Aggressivität.
4. Hundeführerschein muss vom Halter vorgelegt werden - dient als Sachkundenachweis.
5. Eventuell Anordnung von Leine und Maulkorb im Stadt- oder Gemeindegebiet.
 
Sofern diese Punkte allesamt eingehalten werden, besteht auch ein Rechtsanspruch für das „Berechtigte Interesse“. Bisher kann die Stadt oder Gemeinde dies ohne Grund ablehnen. 
 
Dies ist eigentlich nicht zu viel verlangt und würde auch dazu beitragen, dass sich die Anzahl der illegal gehaltenen Hunde reduziert und die Tierheime in Bayern auch die Chance haben, diesen Rassen eine zweite Chance zu ermöglichen. 

Drucken

Tierpflegerhelfer(in) gesucht - Einsatz schwerpunktmäßig im Hundebereich



Wir suchen ab April 2018 auf Mini-Job-Basis eine(n) Tierpflegerhelfer(in), Einsatz schwerpunktmäßig von Montag bis Freitag, halb- und ganztags, im Hundebereich. Führerschein Voraussetzung. Bewerbungen bitte per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken

Katzenstreichler gesucht

Zutrauliche Katzen leiden im Tierheim natürlich besonders, wenn die Menschen auf einmal nicht mehr da sind, die mit ihnen geschmust haben. Aber wir haben auch oft Katzen, die mit Menschen nicht gerade die besten Erfahrungen gemacht haben und deshalb scheu oder ängstlich sind. Aber auch solche Katzen sollen natürlich ein neues Zuhause finden, die Vermittlung ist dann jedoch oft schwieriger. Die Tierpfleger haben leider nicht immer die Zeit, sich mit den Katzen zu befassen, mit ihnen zu spielen und zu schmusen. Dafür suchen wir immer wieder freiwillige Katzenstreichler!

Weiterlesen

Drucken

Verleihung der Tierheimplakette durch den Deutschen Tierschutzbund


Liebe Tierfreunde,

wir sind überaus stolz, dass der Deutsche Tierschutzbund unser Tierheim mit der Tierheimplakette ausgezeichnet hat. Mit der Verleihung und Aushändigung dieser Auszeichnung wird deutlich, dass unser Tierheim nach den Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes auf Basis der Tierheimordnung arbeitet.